EXHIBITION / AUSSTELLUNG

Eröffnung / Opening 23.1.2014

Satch Hoyt und Fatoumata Diabaté in der ifa-Galerie Stuttgart

Satch Hoyt und Fatoumata Diabaté in der ifa-Galerie Stuttgart am 23.1.2014

Kulturtransfers #7
THE SPACE BETWEEN US
Mobilität, Kunst, Stadtraum

In der ifa-Galerie Stuttgart wird die Ausstellung THE SPACE BETWEEN US eröffnet. Die Kuratorin Marie-Hélène Gutberlet reagierte auf die Situation in Stuttgart und erweiterte die Ausstellung mit  Arbeiten des Künstlers Dieter Göltenboth (1933 -2013).

„Transafrika“ ist Teil vielfältiger Erinnerungsräume und Bewegungen, die den Kontinent mit der Alten und Neuen Welt verbinden.

THE SPACE BETWEEN US befasst sich mit den transafrikanischen, transkulturellen und transkontinentalen Verstrickungen, die bis nach Deutschland reichen. Im Zentrum stehen künstlerische Positionen, die an kritische Diskurse anknüpfen und die Geschichte der Beziehungen sichtbar machen.

Das Projekt bedient sich verschiedener Ausstellungsformate: der Schau von fotografischen Reproduktionen auf Werbegroßflächen im öffentlichen Raum und der Präsentation von experimentellen Positionen in den ifa-Galerien. Dazu kommen Leseraum, Musikworkshop, Filmprogramm, Stadtspaziergänge und Führungen. Die Vielfalt der Formate – die Verbindungen, die zwischen ihnen gezogen werden, die Bewegungen, die sie provozieren – spiegelt die Vielschichtigkeit und gleichzeitige Besonderheit jedes Mediums wider.

Ausstellung im öffentlichen Raum

Die Ausstellung wird auch im öffentlichen Raum Berlins und Stuttgarts ausgerichtet. Werbeflächen wurden als feste Standorte angemietet; weitere Freiflächen kommen nach dem Zufallsprinzip hinzu. Die Nähe zur Werbung ist beabsichtigt. Sie hinterfragt den Begegnungsraum von Kunst und Publikum, die Exklusivität des Zugangs zu Kunst im Ausstellungsraum, die Bedeutung des Öffentlichen und die Sichtbarkeit der Mobilität von Bildern und Menschen.

* Mansour Ciss Kanakassy
* Emmanuel Bakary Daou
* Fatoumata Diabaté

* Abrie Fourie
* Ayana V Jackson
* Musa Nxumalo
* Thabiso Sekgala
* Guy Wouete

Ausstellung in den ifa-Galerien

Die ifa-Galerien sind als Basisstationen des Projekts darauf ausgerichtet, den Umgang mit Mobilität und hybriden Formen aufzuzeigen sowie die Krise der Ausstellung „ethnografischer Objekte“ zu adressieren. Die Arbeiten formulieren Ansätze von und suchen nach experimentellen Strategien im Umgang mit dem transafrikanischen Raum, der kolonial und ethnologisch geprägten (Kunst-)Geschichte und der gleichzeitig ungleich gedachten Gegenwart.

* Satch Hoyt
* Serge Alain Nitegeka
* Branwen Okpako
* Lisl Ponger
* Dierk Schmidt
* Dieter Göltenboth

Eröffnung 23. Januar 2014, 19 Uhr
ifa-Galerie Stuttgart
http://www.ifa.de/kunst/ifa-galerien/stuttgart.html

„Trans-Africa“  is part of manifold memory spaces and movements that connect the continent with the Old and the New World.

THE SPACE BETWEEN US engages with the trans-African transcultural and transcontinental relations extending all the way to Germany. It focuses on artistic positions that connect with critical discourses and render visible the history of the relations.

The project makes use of various exhibition formats: the display of photographic reproductions on large-scale advertising panels in the public space and the presentation of experimental positions at the ifa Galleries. A reading room, a musical workshop, a film programme, city excursions and guided tours are further offers. The variety of formats – and their interconnections, the movements they provoke – mirrors the complexity and  the specificity of each medium, manifesting our mutual relationships and relating to the urban environment.

Exhibition in the Public Space

The exhibition will be presented in the public space of Berlin and Stuttgart. Several advertising spaces have been rented to serve as constant venues, a number of available panels will be added at random.
The conscious propinquity to advertisement intends to draw attention to the product and to give it away at the same time. It questions the space of encounter between art and its audience, the exclusiveness of access to art in exhibition spaces, the relevance of the public, and the visibility of the mobility of images and people.

* Mansour Ciss Kanakassy
* Emmanuel Bakary Daou
* Fatoumata Diabaté

* Abrie Fourie
* Ayana V Jackson
* Musa Nxumalo
* Thabiso Sekgala
* Guy Wouete

Exhibitions at the ifa Galleries

The base stations of the project, the ifa Galleries in Berlin and Stuttgart, will be oriented towards addressing approaches to mobility, to hybrid forms and the crisis of exhibition, „ethnographical objects“. The works formulate approaches and try to find experimental strategies of engaging with the trans-African space, the history (of art), influenced as it was by colonialism and ethnology and the present (conceived as simultaneously different).

* Satch Hoyt
* Serge Alain Nitegeka
* Branwen Okpako
* Lisl Ponger
* Dierk Schmidt
* Dieter Göltenboth

 

Advertisements
Standard